Ausstellungen


Die verpasste Reformation: das Konzil von Konstanz vor 600 Jahren
Fünf Jahre lang will die Stadt Konstanz des größten Kongresses des Mittelalters gedenken
ref.ch. Vor 600 Jahren kamen in Konstanz die Mächtigen Europas zusammen. Am Bodensee wurde ein Papst gewählt - der einzige nördlich der Alpen. Wo sich damals Geistliche, Politiker, Händler und Huren trafen, wird ab Sonntag gefeiert.


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


Früherer Landessuperintendent eröffnet Reformationsausstellung

26. August 2017 in Lemgo

Prälat Dr. Martin Dutzmann; CC BY 2.0 / Christliches Medienmagazin pro

Dr. Martin Dutzmann, heute Prälat der Evangelischen Kirche in Deutschland und zuvor Landessuperintendent der Lippischen Landeskirche, eröffnet am Samstag, 26. August, die große lippische Reformationsausstellung »Glaube, Recht & Freiheit. Lutheraner und Reformierte in Lippe«.

Beginn ist um 18 Uhr in der Kirche St. Marien in Lemgo, Stiftstraße. Dutzmann spricht über die Frage, warum es in Lippe immer noch Lutheraner und Reformierte gibt. Das Leipziger Posaunenquartett OPUS4 begleitet die Feierstunde musikalisch. 

Der Lutherische Superintendent Dr. Andreas Lange, die Historikerin Dr. Lena Krull und der Lemgoer Museumsleiter Jürgen Scheffler haben die Ausstellung vorbereitet. Sie ist ab dem 27. August bis Anfang Januar täglich außer montags im Lemgoer Hexenbürgermeisterhaus sowie in den Innenstadtkirchen St. Marien und St. Nicolai zu besichtigen. Für Kindergartengruppen, Schulklassen und Erwachsenengruppe sind Führungen direkt im Hexenbürgermeisterhaus zu buchen. Alle Einzelheiten stehen online auf www.glauberechtundfreiheit.de.


Pressemeldungen der LL, 10. August 2017, verantwortlich: Birgit Brokmeier
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben    E-Mail