Aktuelle Termine


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen zum 200. Jubiläum im Jahr 2017
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


Münster: Die Macht des Wassers – Taufen in der Reformation
1. September bis 14. Januar
Große Taufausstellung des Stadtmuseums gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis Münster im Rahmen des Reformationsjubiläums - 500 Jahre Reformation


Anders als du glaubst
Tournee der Berliner Compagnie, deutschlandweit, bis zum 17. Mäz 2018
Ein Theaterstück über Juden, Muslime, Christen und den Riss durch die Welt


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


'Ich bin fremd gewesen'
29.11.-30.12.2017, Leer
Ausstellung zur Flucht und Integration


Kirchenjazz-Netzwerk geht an den Start
Bluechurch.ch ab 16.12. online abrufbar


Israel erleben – Menschen begegnen
Reise vom 3. – 13. Mai 2018


Rechtfertigung und Gottes Gerechtigkeit

Samstag, 14. Oktober 2017 - 11.00-16.00 Uhr in Köln

Veranstaltungsflyer (Ausschnitt)

Ein kritisches Präludium zum Reformationsjubiläum

Die Rechtfertigungslehre gilt als von Martin Luthers Bibelauslegung ausgehender „Zentralartikel“ evangelischer Theologie und seit der „Gemeinsamen Erklärung“ von 1999 als wichtiger Brückenkopf des evangelisch-katholischen Dialogs. In der Denkschrift „Rechtfertigung und Freiheit“ (2014) spielt der Begriff „Rechtfertigung“ als Plausibilitätsanker eine zentrale Rolle.

Doch ist es heute noch angemessen, „konsequent am Judentum vorbei“, „auf Kosten der Wahrheit des Alten Testaments“ (F.W. Marquardt) die lutherische Rechtfertigungslehre zu vertreten?

Der Studientag versucht, die evangelische Lehre kritisch zu rekonstruieren und sie mit der biblischen Rede vom Recht schaffenden Gott zu konfrontieren. Den Römerbrief des Paulus werden wir mit der Pointe lesen, dass es dort keine Rechtfertigungslehre im Sinne Luthers gibt. Demgegenüber wollen wir nach Möglichkeiten einer evangelischen Freude an der Thora fragen.

Dr. Achim Detmers
Prof. Dr. Andreas Pangritz
Veranstaltungsleitung: Dr. Martin Bock

Sa, 14.10.17 11.00-16.00 Uhr
Anmeldung erforderlich | Nr. 1062B | 12,00 €
Melanchthon-Akademie | Kartäuserwall 24b | 50678 Köln
Telefon 0221.931 803-0
E-Mail anmeldung@melanchthon-akademie.de
www.melanchthon-akademie.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks