Aktuelle Termine


Einfach frei – nicht nur am 31. Oktober 2017
Die westfälische Landeskirche auf dem Weg zum 500-jährigen Reformationsjubiläum
Westfalen. Mit der Kampagne »Einfach frei« nimmt die Evangelische Kirche von Westfalen den einmaligen Feiertag am 31. Oktober 2017 zum Anlass, die aktuelle Bedeutung der Reformation vor 500 Jahren zu unterstreichen.


500 Jahre später: Luther zu Gast bei uns
4. Mai und 2. November in Osnabrück
Reformation - Weg in die Freiheit. Ein Blick auf den täuferisch-pazifistischen Zweig der Reformation (in Kooperation mit der ACK OS) - Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: Gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens (in Kooperation mit der ACK OS)


Blick zurück auf das Reformationsjubiläum
18. November 2017
auf der Herbsttagung der Reformierten Konferenz Bentheim - Steinfurt - Tecklenburg
mit Prof. Dr. Okko Herlyn
in der Grafschaft Bentheim


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen zum 200. Jubiläum im Jahr 2017
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


500 Jahre Reformation - 200 Jahre preußische Union
27. und 28. Oktober 2017
Wissenschaftliche Kolloquium der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Verein Kg-KPS, Reformierter Kirchenkreis


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


Reformation und Flucht - Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert
14. Mai bis 05. Nov. 2017
Gemeinsame Ausstellung der Johannes a Lasco Bibliothek und des Ostfriesischen Landesmuseums Emden


Viel-fältiges Lächen - Lebensfreude im Alter
20. Mai bis zum 20. Oktober: Ausstellung in Groothusen
Bilder der Lebensfreude, fotografiert von Marina Franssen-Triebner/Emden




Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche
Donnerstag, 2. November 2017 - 19:30 Uhr in Osnabrück
Dr. Alexandru Ionița (Orthodoxe Fakultät, Uni Sibiu/ Hermannstadt) spricht zum Thema: Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens


1 - 10 (17) > >>

Unsere Infos noch bequemer auf Ihrerm Bildschirm

Einen RSS-Feed einrichten

Wenn Sie noch aktueller informiert werden wollen, dann holen Sie sich einen Nachrichtenmelder in die Symbolleiste Ihres Browsers oder auf Ihre Homepage.

Sie wollen stets aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen RSS-Feed. Damit erhalten Sie aktuelle Meldungen, die in reformiert-info.de eingestellt werden, im Moment der Veröffentlichung.

Zur Nutzung dieses Dienstes müssen Sie einfach den folgenden Link in Ihren Newsreader übertragen:

http://www.reformiert-info.de/rss2.php?rssid=156

Arbeiten Sie mit Firefox oder Safari, erkennt der eingebaute Newsreader den Link - Es genügt also ein Klick darauf oder auf das Logo auf dieser Seite. Arbeiten Sie mit dem Internet Explorer, müssen Sie eventuell noch einen Reader installieren - dies können Sie zum Beispiel über www.feedreader.com.

Wenn Sie eine eigene Homepage haben - oder auf der Ihrer Gemeinde - können Sie eine Auswahl unserer Nachrichten auch dort platzieren. Wenn Sie dabei Hilfe brauchen, melden Sie sich bei unserem Webmaster Klaus Vogler unter vogler@reformierter-bund.de. (Als Beispiel: Unsere Nachrichten aus dem Bereich Aktuelles/Reformierter Bund werden mit Hilfe der RSS-Technik auf die Seite des Reformierten Bundes gespiegelt. >>>)


Georg Rieger
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks