Aktuelle Termine


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


Blick zurück auf das Reformationsjubiläum
18. November 2017
auf der Herbsttagung der Reformierten Konferenz Bentheim - Steinfurt - Tecklenburg
mit Prof. Dr. Okko Herlyn
in der Grafschaft Bentheim




500 Jahre später: Luther zu Gast bei uns
4. Mai und 2. November in Osnabrück
Reformation - Weg in die Freiheit. Ein Blick auf den täuferisch-pazifistischen Zweig der Reformation (in Kooperation mit der ACK OS) - Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: Gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens (in Kooperation mit der ACK OS)


Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche
Donnerstag, 2. November 2017 - 19:30 Uhr in Osnabrück
Dr. Alexandru Ionița (Orthodoxe Fakultät, Uni Sibiu/ Hermannstadt) spricht zum Thema: Ferne Folgen. Reformation und Orthodoxe Kirche: gegenseitige Beeinflussung am Beispiel Siebenbürgens


500 Jahre Reformation - 200 Jahre preußische Union
27. und 28. Oktober 2017
Wissenschaftliche Kolloquium der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg; Verein Kg-KPS, Reformierter Kirchenkreis




Fernsehgottesdienst zum Reformationsjubiläum in NRW
Am 31. Oktober in Soest mit Präses Annette Kurschus und Ministerpräsident Armin Laschet
»Freiheit gestalten auf festem Grund« – unter diesem Leitmotiv steht der zentrale Gottesdienst am 31. Oktober in Soest, den die evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen zum 500-jährigen Reformationsjubiläum feiern.


Endspurt im Reformationsjahr
Finale des Festjahres: 500 Jahre Reformation werden „eingeleuchtet“
Vom Festgottesdienst über das Wurstessen bis zum Public-Viewing: Es gibt fast nichts, was es zum Finale des Reformationsjahres 2017 nicht gibt. Ein winziger Einblick in den Endspurt des Jubiläumsjahres in Hessen-Nassau.


'STREIT!'
Ökumenische FriedensDekade 12.-22. November 2017
In diesem Jahr beschäftigt sich die Friedensdekade mit Konfliktlösung


1 - 10 (17) > >>

Reformierter Konvent in der Evang. Kirche im Rheinland

Das Reformiert-Sein in einer unierten Kirche pflegen

 
 
 
Lasst uns das Bekenntnis der Hoffnung festhalten,
ohne zu wanken,
denn treu ist,
der die Verheißung gegeben hat.
Lasst uns aufeinander achten
und uns zur Liebe
und guten Taten anspornen.
Hebräer 10, 23+24

Wer wir sind …

Wir sind eine Arbeitsgemeinschaft von Gliedern der Evangelischen Kirche im Rheinland, die sich dem reformierten Bekenntnis verbunden fühlen. Neben Pfarrerinnen und Pfarrern sind auch alle anderen interessierten Gemeindeglieder zur Mitarbeit eingeladen.

Wir treffen uns in der Regel zweimal im Jahr für einen Nachmittag, um uns mit aktuellen Fragen aus Kirche, Theologie und Gesellschaft zu beschäftigen.

Wir laden auch Referentinnen und Referenten ein, die uns Impulse für die anschließende Diskussion geben.

Was wir wollen …

Unsere Absicht ist, den geschwisterlichen Austausch der Mitglieder zu fördern, Gemeinden mit reformiertem Bekenntnis oder reformierter Prägung zu unterstützen, zu Gesprächs- und Gestaltungsprozessen in unserer Kirche aus reformierter Sicht beizutragen und Theologinnen und Theologen in der Ausbildung, die sich dem reformierten Bekenntnis zugehörig fühlen, zu begleiten.

Wir wollen einander im Glauben stärken und gemeinsam fragen, was Reformiertsein und reformiertes Bekennen heute bedeuten.

Der Reformierte Konvent in der Evangelischen Kirche im Rheinland fühlt sich in seiner Arbeit dem Reformierten Bund verbunden.

Die Satzung des Konvents - auf der Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland

Kontakt:

Dr. Jochen Denker, Wuppertal-Ronsdorf

Tel. 0202-4670158
denker@reformiert-ronsdorf.de
 
Stefan Maser, Hoerstgen
Tel. 02842-4551
S.Maser@t-online.de
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks