Aktuelle Termine


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen in den Jahren 2017, 2018 und 2021
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Mit Kindern nach Goldenstedt und Jugendlichen nach Kroatien
Freizeiten und Bildungsmaßnahmen für 2018 im Überblick
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat ihr Freizeitprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht. In dem Programmheft finden sich mehr als 50 Freizeiten und Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.


Theologie - wie geht das?
Leuenberg (Basel, Schweiz), 16.-19. Juli 2018
49. Internationale Tagung der Karl Barth-Gesellschaft


'Ach was?': Kirche mit 400 Veranstaltungen
28. April - 7. Oktober 2018, Landesgartenschau Bad Schwalbach
Mit einem mobilen Gotteshaus präsentieren sich die Kirchen auf der Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach ab dem 28. April. Rund um die LichtKirche können Gäste über 400 kirchliche Veranstaltungen erleben. Unter anderem stehen Lesungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen und ein Pilgerweg 'Querbeet auf Gottes Spuren' auf dem Programm.




Gelebte Tradition - Barmer Theologische Erklärung
Bis 1. Juli 2018, St. Katharinen, Braunschweig
Protestantismus und Ideologie(n) - Ausstellung


Westfalen: Konfi-Backaktion 5.000 Brote
Kostenloses Aktionsset: Anmeldeschluss am 1. Juli
Der Anmeldeschluss für die große Back-Aktion "5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt" rückt näher. Für alle Kirchengemeinden, die sich bis zum 1. Juli anmelden, gibt es ein Aktionsset.


Nachbarschaftstreffen 'Was ist der Mensch?': neuer Ort
Herford, 23. September 2018
46. Nachbarschaftstreffen Reformierter Gemeinden Ostwestfalen und Südwestniedersachsen


Reise zum Worship Symposium in Grand Rapids/Michigan
22.-28.1.2019 (Anmeldung bis 29.7.18)
Im Januar 2019 wird eine kleine Gruppe deutscher worship leaders nach Grand Rapids/Michigan reisen, um dort am jährlichen Worship Symposium des Calvin Institute of Christian Worship teilzunehmen.


Theaterworkshops Menschenrechte - kreative und theaterpraktische Methoden
1.-2. September 2018, Hofgeismar // 6.-7. Oktober 2018, Eckersdorf
Was haben die Menschenrechte mit mir zu tun? Hat jeder Mensch das Recht, Rechte zu haben? Was prägt mich und meinen Blick?
Wo stehe ich in dieser Welt – und wie anderen Menschen gegenüber? Wie selbstverständlich sind mir meine Rechte?


1 - 10 (11) > >>

Galinski-Preis für Reinhold Robbe

Früherer Wehrbeauftragter erhält Auszeichnung für Verdienste um deutsch-jüdische Verständigung

(von rechts) die Laudatorin Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München; Reinhold Robbe; Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages; Jakobus Baumann, stv. Präses der Gesamtsynode © Evangelisch-reformierte Kirche

Robbe hatte mehrere Jahre die Präsidentschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft inne.

Der frühere Wehrbeauftragte Reinhold Robbe ist am Dienstagabend (7.11.2017) in Berlin mit dem Heinz-Galinski-Preis ausgezeichnet worden. Der 63-Jährige, aus Bunde stammende SPD-Politiker, erhielt die Ehrung für seine Verdienste um die deutsch-jüdische Verständigung. Die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, erklärte in ihrer Laudatio, Robbe sei ein „wahrer Freund der jüdischen Gemeinschaft, verlässlich an der Seite des Staates Israel, beherzt im Einsatz gegen Antisemitismus und unermüdlich im Ringen um Gerechtigkeit.“

Robbe saß von 1994 bis 2005 im Bundestag, anschließend war er bis Mai 2010 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages. In den Jahren 2010 bis 2015 hatte er außerdem die Präsidentschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft inne. Seit vielen Jahren gehört er auch der Gesamtsynode der Evangelisch-reformierten Kirche an. Für diese überbrachte der stellvertretende Präses, Jakobus Baumann aus Weener, Glückwünsche.

Der Heinz-Galinski-Preis wird jährlich von der Berliner Jüdischen Gemeinde und der Heinz-Galinski-Stiftung vergeben. Er erinnert an den langjährigen Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Berlin und des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski (1912-1992). Bisherige Preisträger waren unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der Sänger Wolf Biermann und der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen).


Quelle: Evangelisch-reformierte Kirche
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz