Aktuelle Termine


Geldericus Crumminga - Die Bücherwelt eines Emder Juristen
Johannes a Lasco Bibliothek, 23. August 2018 bis 31. Januar 2019


Auftakt zur Gebetswoche: Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen
22. Januar, Aachen
Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dieser und Präses Rekowski


Vorbereitung auf den Weltgebetstag
15., 17., 22. Januar 2019, Lippische Landeskirche


Gewaltfreie Initiativen für den Frieden: lokal, global, radikal
22.-23. Januar 2019, Arnoldshain
Studientag in Arnoldshain fragt nach gewaltfreien
Initiativen für den Frieden.


Schweizer! Ausländer! Hetzer! Friedestörer! Ausstellung zum Karl-Barth-Jahr 2019
2.-24. Januar 2019, Leer
Im Jahr 2019 erinnern die evangelischen Kirchen an einen der wichtigten Theologen des vergangenen Jahrhunderts: Am 10. Dezember 1968 - vor 50 Jahren - starb der Schweizer Theologe. Vor 100 Jahren, im Jahr 1919, veröffentliche er seinen wegweisenden Kommentar zum Römerbrief.


Gemeinsames Zeugnis für die Gerechtigkeit
24. Januar 2019, Berlin
Zentraler Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen in Berlin – Ehrung von Metropolit Augoustinos für sein ökumenisches Lebenswerk


Resonanz und Widerspruch - Karl Barth und die Pfalz
25.+26. Januar 2019, in Landau, Butenschoen-Haus
Jahrestagung des Vereins für pfälzische Kirchengeschichte


inferno - Ausstellung mit Skulpturen (Rosa Brunner) und Fotografien (Georg Rieger)
6. bis 27. Januar, Nürnberg
Die Exponate beziehen sich auf den Brand der St. Martha Kirche.


Lippische Landessynode
27.-28. Januar 2019, Detmold


Besuch der Karl Barth-Ausstellung
29. Januar 2019 - Universitätsbibliothek Basel, 17.30 Uhr
Führung von Dr. Matthias Gockel, Schönbeinstraße 18-20


1 - 10 (35) > >>

Kita-App in fünf Sprachen unterstützt Eltern

Pilotprojekt in Nord-Nassau

Die Kita-App im Einsatz © EKHN

Wo finde ich einen Betreuungsplatz für mein Kind, welche Angebote gibt es dort und was kostet die Betreuung? Eine neue App der evangelischen Kirche bündelt genau diese Informationen für Eltern. Noch bleibt es aber erstmal beim Pilotprojekt in der Propstei Nord-Nassau rund um Herborn.

Wo finde ich einen Betreuungsplatz für mein Kind,  welche Angebote gibt es dort und was kostet die Betreuung? Eine neue App bündelt genau diese Informationen für Eltern in der Propstei Nord-Nassau und damit für die Region vom Edertal bis nach Limburg. Bei dem Pilotprojekt der evangelischen Kirche in der Region werden auf Tastendruck pädagogische Fachbegriffe in einem Glossar erklärt. Alle Informationen des Programms mit dem Titel „Kita Willkommen“sind in Arabisch, Englisch, Persisch, Türkisch und deutscher Sprache abrufbar. Darüber hinaus gibt es auch aktuelle Nachrichten zu Themenabenden oder weitere offene Angebote für Eltern. Abgerundet wird die App durch einen integrierten Routenplaner. Die neue Anwendung ist vorrangig für den mobilen Einsatz im Handy gedacht.

Bestehende Angebote vernetzen, Informationen zugänglich machen – genau das will diese App, die im Evangelischen Familienzentrum Frohnhausen in Dillenburg-Frohnhausen entwickelt und von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) finanziell unterstützt wird. Sie wurde von Flüchtlingen mitentwickelt, sie haben die Inhalte auch in ihre jeweilige Muttersprache übersetzt. „Besonders positiv ist, dass sowohl Familien mit, als auch ohne Migrationshintergrund die App nutzen können, um sich über die Kitas in ihrer Nähe und alles was damit zusammenhängt zu informieren“, sagt Carmen Cyris vom Evangelischen Familienzentrum Frohnhausen, die bereits an einer „Willkommens-App“ für Flüchtlinge mitgearbeitet hat. Die neue App basiert auf einer ähnlichen Technik und ist mit den regionalen Informationen gefüttert worden.

In einem ersten Schritt sind etliche kirchliche Kindertagesstätten der Region verzeichnet, aktuell zeigt die App 75 Kitas an. Sollte das auf ein Jahr befristete Projekt verlängert werden, kommen auch kommunale und andere Einrichtungen hinzu, sagt Projektkoordinatorin Carmen Cyris.Die „Willkommens-App“ und die „Kita-App“ können Weichen stellen für eine gelungene Integration, sagt Dekan Roland Jaeckle vom Evangelischen Dekanat an der Dill. Da viele Flüchtlinge ein Smartphone haben, um mit ihren Familien Kontakt zu halten, könnten sie jetzt alle wichtigen Informationen für ihren Ort abrufen. „Wir als Dekanat sind stolz auf das Familienzentrum“, sagt Dekan Roland Jaeckle und betont, „die beiden Apps des Familienzentrums Frohnhausen können die Willkommens-Kultur fördern und den Menschen eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen“.


Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

zur Kita-App (iTunes)

zur Kita-App (Google Play)

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz