Aktuelle Termine


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen in den Jahren 2017, 2018 und 2021
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Mit Kindern nach Goldenstedt und Jugendlichen nach Kroatien
Freizeiten und Bildungsmaßnahmen für 2018 im Überblick
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat ihr Freizeitprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht. In dem Programmheft finden sich mehr als 50 Freizeiten und Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.


Theologie - wie geht das?
Leuenberg (Basel, Schweiz), 16.-19. Juli 2018
49. Internationale Tagung der Karl Barth-Gesellschaft


'Ach was?': Kirche mit 400 Veranstaltungen
28. April - 7. Oktober 2018, Landesgartenschau Bad Schwalbach
Mit einem mobilen Gotteshaus präsentieren sich die Kirchen auf der Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach ab dem 28. April. Rund um die LichtKirche können Gäste über 400 kirchliche Veranstaltungen erleben. Unter anderem stehen Lesungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen und ein Pilgerweg 'Querbeet auf Gottes Spuren' auf dem Programm.




Gelebte Tradition - Barmer Theologische Erklärung
Bis 1. Juli 2018, St. Katharinen, Braunschweig
Protestantismus und Ideologie(n) - Ausstellung


Westfalen: Konfi-Backaktion 5.000 Brote
Kostenloses Aktionsset: Anmeldeschluss am 1. Juli
Der Anmeldeschluss für die große Back-Aktion "5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt" rückt näher. Für alle Kirchengemeinden, die sich bis zum 1. Juli anmelden, gibt es ein Aktionsset.


Nachbarschaftstreffen 'Was ist der Mensch?': neuer Ort
Herford, 23. September 2018
46. Nachbarschaftstreffen Reformierter Gemeinden Ostwestfalen und Südwestniedersachsen


Jede Stimme zählt
22. Juni, Kreishaus, Detmold
Profile Gottesdienst zu 100 Jahre Frauenwahlrecht


Reise zum Worship Symposium in Grand Rapids/Michigan
22.-28.1.2019 (Anmeldung bis 29.7.18)
Im Januar 2019 wird eine kleine Gruppe deutscher worship leaders nach Grand Rapids/Michigan reisen, um dort am jährlichen Worship Symposium des Calvin Institute of Christian Worship teilzunehmen.


1 - 10 (12) > >>

Kita-App in fünf Sprachen unterstützt Eltern

Pilotprojekt in Nord-Nassau

Die Kita-App im Einsatz © EKHN

Wo finde ich einen Betreuungsplatz für mein Kind, welche Angebote gibt es dort und was kostet die Betreuung? Eine neue App der evangelischen Kirche bündelt genau diese Informationen für Eltern. Noch bleibt es aber erstmal beim Pilotprojekt in der Propstei Nord-Nassau rund um Herborn.

Wo finde ich einen Betreuungsplatz für mein Kind,  welche Angebote gibt es dort und was kostet die Betreuung? Eine neue App bündelt genau diese Informationen für Eltern in der Propstei Nord-Nassau und damit für die Region vom Edertal bis nach Limburg. Bei dem Pilotprojekt der evangelischen Kirche in der Region werden auf Tastendruck pädagogische Fachbegriffe in einem Glossar erklärt. Alle Informationen des Programms mit dem Titel „Kita Willkommen“sind in Arabisch, Englisch, Persisch, Türkisch und deutscher Sprache abrufbar. Darüber hinaus gibt es auch aktuelle Nachrichten zu Themenabenden oder weitere offene Angebote für Eltern. Abgerundet wird die App durch einen integrierten Routenplaner. Die neue Anwendung ist vorrangig für den mobilen Einsatz im Handy gedacht.

Bestehende Angebote vernetzen, Informationen zugänglich machen – genau das will diese App, die im Evangelischen Familienzentrum Frohnhausen in Dillenburg-Frohnhausen entwickelt und von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) finanziell unterstützt wird. Sie wurde von Flüchtlingen mitentwickelt, sie haben die Inhalte auch in ihre jeweilige Muttersprache übersetzt. „Besonders positiv ist, dass sowohl Familien mit, als auch ohne Migrationshintergrund die App nutzen können, um sich über die Kitas in ihrer Nähe und alles was damit zusammenhängt zu informieren“, sagt Carmen Cyris vom Evangelischen Familienzentrum Frohnhausen, die bereits an einer „Willkommens-App“ für Flüchtlinge mitgearbeitet hat. Die neue App basiert auf einer ähnlichen Technik und ist mit den regionalen Informationen gefüttert worden.

In einem ersten Schritt sind etliche kirchliche Kindertagesstätten der Region verzeichnet, aktuell zeigt die App 75 Kitas an. Sollte das auf ein Jahr befristete Projekt verlängert werden, kommen auch kommunale und andere Einrichtungen hinzu, sagt Projektkoordinatorin Carmen Cyris.Die „Willkommens-App“ und die „Kita-App“ können Weichen stellen für eine gelungene Integration, sagt Dekan Roland Jaeckle vom Evangelischen Dekanat an der Dill. Da viele Flüchtlinge ein Smartphone haben, um mit ihren Familien Kontakt zu halten, könnten sie jetzt alle wichtigen Informationen für ihren Ort abrufen. „Wir als Dekanat sind stolz auf das Familienzentrum“, sagt Dekan Roland Jaeckle und betont, „die beiden Apps des Familienzentrums Frohnhausen können die Willkommens-Kultur fördern und den Menschen eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen“.


Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

zur Kita-App (iTunes)

zur Kita-App (Google Play)

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz