Aktuelle Termine


Mit Kindern nach Goldenstedt und Jugendlichen nach Kroatien
Freizeiten und Bildungsmaßnahmen für 2018 im Überblick
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat ihr Freizeitprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht. In dem Programmheft finden sich mehr als 50 Freizeiten und Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.


'Ach was?': Kirche mit 400 Veranstaltungen
28. April - 7. Oktober 2018, Landesgartenschau Bad Schwalbach
Mit einem mobilen Gotteshaus präsentieren sich die Kirchen auf der Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach ab dem 28. April. Rund um die LichtKirche können Gäste über 400 kirchliche Veranstaltungen erleben. Unter anderem stehen Lesungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen und ein Pilgerweg 'Querbeet auf Gottes Spuren' auf dem Programm.


Nachbarschaftstreffen 'Was ist der Mensch?': neuer Ort
Herford, 23. September 2018
46. Nachbarschaftstreffen Reformierter Gemeinden Ostwestfalen und Südwestniedersachsen


Theaterworkshops Menschenrechte - kreative und theaterpraktische Methoden
1.-2. September 2018, Hofgeismar // 6.-7. Oktober 2018, Eckersdorf
Was haben die Menschenrechte mit mir zu tun? Hat jeder Mensch das Recht, Rechte zu haben? Was prägt mich und meinen Blick?
Wo stehe ich in dieser Welt – und wie anderen Menschen gegenüber? Wie selbstverständlich sind mir meine Rechte?


Perlen des Glaubens
12.-14.10.2018, Geistliches Zentrum Kloster Bursfelde
'Perlen des Glaubens' heißt ein Seminar, zu dem das Bildungsreferat der Lippischen Landeskirche im Oktober in das Geistliche Zentrum Kloster Bursfelde einlädt.


Der Reformierte Schleiermacher - Symposion anlässlich seines 250. Geburtstages
16. und 17. November 2018, Schleiermacherhaus (Halle)
Eine Kooperation
der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität, der Internationalen Schleiermacher-Gesellschaft, dem Reformierten Kirchenkreis und dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie


Verschwundene Orte der Reformation
Ausstellung in Zürich, Haus zum Rech, 8.6.-23.9.2018
Sakrale Orte der grossen reformatorischen Aufbruchszeit, längst verschwunden, feiern ihre digitale Auferstehung im heutigen Zürich. Bizarre Szenarien sind vorstellbar: ein schwebendes Kloster, ein Siechenhaus an der Tramhaltestelle oder eine Kapelle im Supermarkt.


Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation - 500 Jahre Migration
13.8.-28.9.2018, Hannover
Schepken-Christi-Ausstellung


Elternstart NRW
Detmold, 27.09.2018
Neue Kurse der Ev. Familienbildung starten nach den Sommerferien


Zweites Forum Asylpolitik in Lippe
Lippe, 28.09.2018
Anmeldung bis zum 14. September


1 - 10 (19) > >>

'Gott, Anwalt der Schwachen'

Gebet von Sylvia Bukowski

© Pixabay

Allein 2018 ertranken bereits über 1000 Menschen auf dem Mittelmeer bei ihrer Flucht nach Europa. Die Grenzen Europas sind an vielen Stellen mit Zaun umgeben. Ein Gebet für Flüchtlinge und die Schwachen auf ihrer Suche nach Beistand.

Gott, Anwalt der Schwachen:
du hast dein versklavtes Volk begleitet,
als es aus Ägypten floh.
Du hast sie sicher durch das Meer geführt,
sie in der Wüste bewahrt vor Durst und Hunger,
und ihnen das Land der Verheißung erschlossen.
Wir legen dir die Flüchtlinge unserer Zeit ans Herz:
Viele von ihnen ertrinken im Meer,
werden in die Wüste getrieben, um dort zu sterben.
Kein Staat Europas will sie haben,
überall stoßen sie auf geschlossenen Grenzen,
und ihr Traum eines besseren Lebens zerbricht.
Wir bitten dich: erbarme dich über sie,
und schaff ihnen tatkräftigen Beistand,
auch unter uns. 

Gott, Liebhaber des Lebens:
Du hast die beiden Hebammen Pua und Sifra in Ägypten gesegnet,
als sie dem Pharao widerstanden
und todgeweihte Kinder am Leben ließen.
Segne auch heute die mutigen Menschen,
die sich dem Zeitgeist widersetzen,
Geflüchteten das Leben retten
und für deren Rechte eintreten.
Viele von ihnen werden diffamiert,
von Machthabern unter Druck gesetzt,
manche mit harten Strafen bedroht.
Wir bitten dich:
Stärk du ihnen den Rücken
Und stell ihnen andere an die Seite,
die sich wirksam mit ihnen verbünden,
darunter auch uns.

Gott, du bist geduldig und gnädig,
und hast dich nicht abbringen lassen,
deinem Volk in der Wüste die Treue zu halten,
obwohl sie dir Mühe und Ärger machten.
Pflanz deine Geduld und Großherzigkeit
auch in die Menschen,
die in Europa Geflüchteten helfen.
Manche Erwartungen werden enttäuscht,
und es kommt zu Konflikten, die Kräfte rauben.
Wir bitten dich:
Lass sie trotz allem nicht resignieren.
Erhalte den Willen zu Verständigung,
und zu einer bunten Gesellschaft,
auch bei uns.
 
Gott, der du Herzen wandeln kannst,
vertreib mit deinem heiligen Geist
den Ungeist von Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus,
der Europa zu spalten droht.
Stärke alle Initiativen,
die den Zusammenhalt fördern
und der Menschlichkeit dienen,
auf dass überall Gerechtigkeit und Frieden wachse
nach deiner Verheißung.


Sylvia Bukowski
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks

Seit Jahren unterstützt die Reformierte Kirche in Ungarn mit der Organisation Kalunba Integrationsprojekte in der Flüchtlingsarbeit. Ein Großteil der Projekte wird finanziert über EU-Fördermittel aus dem sogenannten AMIF (Asyl-, Migrations- und Integrationsfond). Zum Juli 2018 ist ein Großteil der finanziellen Mittel weggebrochen. Es geht um Fördermittel in Millionenhöhe.
Martina Wasserloos-Strunk

Ein tiefer Riss geht durch die Reformierte Kirche von Ungarn. Die Kirchenleitung sieht das Thema 'Flucht und Migration' durchaus kritisch. Die Menschen in den kirchennahen Hilfswerken dagegen und auch der gesamte Arbeitsbereich „Ökumene“ der Reformierten Kirche engagieren sich mit Liebe und Herzblut für die Menschen, die hier als Flüchtlinge ankommen.
Interview mit Balázs Ódor und Dóra Kanizsai-Nagy zur Flüchtlingshilfe der Reformierten Kirche in Ungarn

Seit Jahren unterstützt die Reformierte Kirche in Ungarn mit der Organisation Kalunba Integrationsprojekte in der Flüchtlingsarbeit. Ein Großteil der Projekte wird finanziert über EU-Fördermittel aus dem sogenannten AMIF (Asyl-, Migrations- und Integrationsfond). Zum Juli 2018 ist ein Großteil der finanziellen Mittel weggebrochen. Es geht um Fördermittel in Millionenhöhe.
Reformierte Kirche in Ungarn bittet europäische Partner um Unterstützung

Seit Jahren unterstützt die Reformierte Kirche in Ungarn mit der Organisation Kalunba Integrationsprojekte in der Flüchtlingsarbeit. Ein Großteil der Projekte wird finanziert über EU-Fördermittel aus dem sogenannten AMIF (Asyl-, Migrations- und Integrationsfond). Zum Juli 2018 ist ein Großteil der finanziellen Mittel weggebrochen.
Von Martin Engels, Moderator des Reformierten Bundes

 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz