Aktuelle Termine


Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
6. März, deutschlandweit
Elf Landeskirchen und drei Bistümer rufen zum Klimafasten auf.


Von Samtbrokat und Häutchengold
ab 19. Januar 2019, Lübeck
Im Lübecker St. Annen-Museum sind in einer Ausstellung ab sofort wieder Paramenten aus der Danziger Marienkirche zu sehen.


»... und damit Gott die Ehre geben« - Karl Barth und der christlich-islamische Dialog
21. und 22. März 2019 in Köln | Trinitatiskirche | Filzengraben 2
Gemeinsames und Irritierendes im Gespräch zwischen Christen und Muslimen heute.


'Auf dem Weg zu einer Kirche des gerechten Friedens'
22.-23. März, Bad Salzuflen
Öffentliche Konsultation der Lippischen Landeskirche zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr


'Die europäische Idee gemeinsam aufrecht halten'
24. März 2019, Berlin
Die Bischöfin der Church of England in London, Sarah Mullally, predigt im Berliner Dom.


Kirche in der digitalen Gesellschaft
27. März 2019, Lippe
Informationsabend im Innovationszentrum


AGDF: 50 Jahre christliche Friedensarbeit
Bonn, 28.-29. März 2019
Zeitgeschichtliche Tagung


Barth und die Ökumene - Tagung
3.-5. April 2019 | Universität Münster | Universitätsstraße 13-17
Die Ev.-Theol. Fakultät der Universität Münster führt diese mehrtägige Tagung durch.


Das Grundgesetz im Mittelpunkt
3. April 2019, Lippe
Frühjahrstreffen der Evangelischen Frauen in Lippe (EFiL) – Anmeldung bis zum 24. März


100 Jahre Bauhaus – Auf den Spuren der Moderne
12.-15. April 2019, Weimar / Dessau
Bildungsreise zu den historischen Bauhaus-Wirkstätten in Weimar und Dessau


1 - 10 (27) > >>

An verfolgte Christ/innen in China denken

Aufruf zur Solidarität mit Pastor Wang Yi und seiner Gemeinde

Am zweiten Sonntag der Passionszeit denken evangelische Christ/innen in ihren Gottesdiensten an verfolgte Glaubensgeschwister in aller Welt. Ich schlage vor, dass wir am Sonntag Reminiszere, 17. März 2019, an die chinesischen Christ/innen denken. Gegenwärtig erleben sie unter Staatspräsident und Generalsekretär Xi Jinping eine Verschärfung der staatlichen Repression.

Pastor Wang Yi
Das zeigt beispielsweise der Fall des Pastors Wang Yi - nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Außenminister -, der zusammen mit seiner Frau Jiang Rong und über einhundert Gemeindegliedern am 9. Dezember 2018 in Chengdu, der 16-Millionen-Einwohner-Hauptstadt der Provinz Sichuan, verhaftet wurde. Er hat sich als Pfarrer seiner "Familienkirche" "Segen des Herbstregens" (Early Rain Covenant Church) gegen staatliche Bedrängung und Verfolgung ausgesprochen und ist einer der Initiator/innen des wichtigen und weitverbreiteten "Rufs für den Glauben an Christus" (A declaration for the sake of the christian faith), den Vertreter/innen vieler evangelischer Hausgemeinden – darunter sehr viele reformierte – am 30.8./1.9. veröffentlicht haben; dieser Text (übersetzt in: China heute. Informationen über Religion und Christentum im chinesischen Raum, Jahrgang 37, 2018, Heft 3, Seiten 174-175) zeigt Berührungspunkte zur Barmer Theologischen Erklärung.

"Anstiftung zum Umsturz" - so der Vorwurf
Wang Yi war vor seinem Gemeindedienst Jurist - als Hochschullehrer und Menschenrechtsaktivist - und beruft sich in seinem Kirchenverständnis und seinen Freiheitsgedanken auf Calvin. Seit einem Vierteljahr ist das Ehepaar in Haft, die Anklage lautet auf „Anstiftung zum Umsturz“ und könnte eine langjährige Haft bedeuten. Der 2012 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnete chinesische Literat Liao Yiwu hat jüngst zur Solidarität mit Wang Yi aufgerufen (FAZ 28.3.2019). 

(Ein China-Fürbitte findet sich ab 9.3.19 in unserer from...-App.)


Karl Friedrich Ulrichs
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz