Aktuelle Termine


Geldericus Crumminga - Die Bücherwelt eines Emder Juristen
Johannes a Lasco Bibliothek, 23. August 2018 bis 31. Januar 2019


Auftakt zur Gebetswoche: Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen
22. Januar, Aachen
Ökumenischer Gottesdienst mit Bischof Dieser und Präses Rekowski


Vorbereitung auf den Weltgebetstag
15., 17., 22. Januar 2019, Lippische Landeskirche


Gewaltfreie Initiativen für den Frieden: lokal, global, radikal
22.-23. Januar 2019, Arnoldshain
Studientag in Arnoldshain fragt nach gewaltfreien
Initiativen für den Frieden.


Schweizer! Ausländer! Hetzer! Friedestörer! Ausstellung zum Karl-Barth-Jahr 2019
2.-24. Januar 2019, Leer
Im Jahr 2019 erinnern die evangelischen Kirchen an einen der wichtigten Theologen des vergangenen Jahrhunderts: Am 10. Dezember 1968 - vor 50 Jahren - starb der Schweizer Theologe. Vor 100 Jahren, im Jahr 1919, veröffentliche er seinen wegweisenden Kommentar zum Römerbrief.


Gemeinsames Zeugnis für die Gerechtigkeit
24. Januar 2019, Berlin
Zentraler Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen in Berlin – Ehrung von Metropolit Augoustinos für sein ökumenisches Lebenswerk


Resonanz und Widerspruch - Karl Barth und die Pfalz
25.+26. Januar 2019, in Landau, Butenschoen-Haus
Jahrestagung des Vereins für pfälzische Kirchengeschichte


inferno - Ausstellung mit Skulpturen (Rosa Brunner) und Fotografien (Georg Rieger)
6. bis 27. Januar, Nürnberg
Die Exponate beziehen sich auf den Brand der St. Martha Kirche.


Lippische Landessynode
27.-28. Januar 2019, Detmold


Besuch der Karl Barth-Ausstellung
29. Januar 2019 - Universitätsbibliothek Basel, 17.30 Uhr
Führung von Dr. Matthias Gockel, Schönbeinstraße 18-20


1 - 10 (35) > >>

Gemeinschaft leben und stärken

GEKE-Vollversammlung in Basel

Am 13. September 2018 tritt in Basel, Schweiz, die 8. Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa zusammen. Als oberstes Organ der GEKE entscheidet die Vollversammlung darüber, wie in den kommenden Jahren der Auftrag der Kirchengemeinschaft erfüllt werden soll.

Delegierte aus den 94 Mitgliedskirchen, unterstützt von Berater*innen, werden Ergebnisse der Arbeitsaufträge der 7. Vollversammlung 2012 in Florenz entgegennehmen und neue Aufgaben für die Kirchengemeinschaft definieren. Auch die Wahl eines neuen Rates, der die Umsetzung der Beschlüsse bis zur nächsten Vollversammlung begleitet, steht auf der Tagesordnung.

Die Gastgeber der Vollversammlung betonen in ihren Stellungnahmen zum Auftakt den gemeinschaftsstiftenden Aspekt der Veranstaltung und ihrer Aufgaben. Gottfried Locher, Ratspräsident des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes und Präsident der GEKE, spannt den Bogen von den Mitgliedskirchen über die Ökumene bis in die einzelnen Gemeinden der Schweiz hinein. Mit Blick auf den mit der Vollversammlung offiziell beginnenden Dialog zwischen der GEKE und der Römisch-Katholischen Kirche hebt Locher die Modellwirkung der in der GEKE verwirklichten „Einheit in versöhnter Vielfalt“ auch für andere Kirchenfamilien hervor. Lukas Kundert, Kirchenpräsident der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt, spricht von einem „evangelischen Konzil“ in Basel und bezeichnet es als besonderes Anliegen, die Kirchengemeinschaft auch auf neu entstehende Migrationskirchen auszuweiten. Wie schon das Reformkonzil vor etwa 570 Jahren tagt die Vollversammlung der GEKE im Basler Münster.

Was die theologische Grundlagenarbeit der Vollversammlung betrifft, so greift Miriam Rose, Inhaberin des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der Universität Jena, neben dem Lehrgesprächsergebnis zur Kirchengemeinschaft vor allem den Studienprozess „Theologie der Diaspora“ und das Dokument zur Pluralität der Religionen heraus. Kirchen in Diaspora-Situationen (und das sind viele evangelische Kirchen) seien nicht nur Opfer gesellschaftlicher Prozesse, sondern auch Akteure, und oft durch besonders reiche Beziehungsgeflechte gekennzeichnet. Das Papier zu evangelischen perspektiven religiöser Pluralität trete für einen „engagierten Dialog mit Menschen verschiedener Religionen“ ein.

Bereits am 7. September beginnt in Basel-Chrischona das Stewardprogramm zur Vollversammlung. Etwa 20 junge (studierende) Theologinnen und Theologen werden sich intensiv mit den Mitgliedskirchen der GEKE und ihren Themen befassen. Mit Gästen aus dem Kreis der Ökumene und Kooperationspartnern werden insgesamt etwa 190 Personen zur Vollversammlung erwartet.
Die Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa endet am 18. September 2018 mit einem Festgottesdienst, in dem auch der neu gewählte Rat in sein Amt eingeführt wird.


Quelle: GEKE
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz