Neuerscheinung: Emder Synode 1571

Wesen und Wirkungen eines Grundtextes der Moderne


Von Matthias Freudenberg, Aleida Siller

450 Jahre nach der Emder Synode von 1571 werden ihre Beschlüsse und Dokumente in heutigem Deutsch wiedergegeben. Eine ausführliche Einführung informiert über Vorgeschichte, Verlauf und Wirkungen dieser Zusammenkunft niederländischer Flüchtlingsgemeinden und benennt die wichtigsten dort angesprochenen Themen. Damals erwies sich die Hafenstadt Emden als günstig gelegener Versammlungsort. Die dort gefassten Beschlüsse waren eine Antwort auf die herausfordernde Frage, wie sich die Gemeinden organisieren und zur gegenseitigen Unterstützung miteinander in Verbindung stehen konnten. Das Prinzip der synodalen Verbundenheit, ohne dass eine Gemeinde über die andere herrscht, und die Ausbildung der Pastoren haben fortan weit über die Flüchtlingsgemeinden hinaus die evangelischen Kirchen geprägt. Wo immer es in der Moderne auch außerhalb der Kirchen um Partizipation und Subsidiarität ging, zeigt sich die Emder Synode als eine wichtige Impulsgeberin.

Interview mit Aleida Siller zur Neuübersetzung

Inhalt:

Geleitwort

Vorwort

1. Vorgeschichte – Themen – Folgen

1.1 Vorgeschichte und Verlauf der Emder Synode
1.2 Zum reformierten Verständnis der Kirche
1.3 Themen der Akten der Emder Synode
1.4 Folgen der Emder Synode
1.5 Text und Überlieferungen der Akten der Emder Synode
1.6 Quellen und Literatur

2. Übersetzung

2.1 Das Einladungsschreiben zur Emder Synode
2.2 Die Akten der Emder Synode

3. Nachweis der Abbildungen

 

Der Titel ist ab sofort bestellbar!

Matthias Freudenberg, Aleida Siller
Emder Synode 1571
Wesen und Wirkungen eines Grundtextes der Moderne
ISBN: 978-3-525-56726-5
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2020