Pfingsten: Gottes Eheschließung mit Israel am Sinai und die Kirche als Braut Christi

Eine Predigtmeditation zu Exodus 19. Von Timotheus Arndt, Leipzig


''Was heißt eigentlich Pfingsten? Es gibt eine Reihe falscher oder zumindest ungenauer antworten: Geburtstag der Kirche, Fest des Heiligen Geistes. Die richtige Antwort ist ernüchternd: Das etwas verstümmelte griechische Zahlwort für fünfzig. Es bezieht sich auf den Abstand zu oder genauer den Zusammenhang mit Ostern und Pesach: 50 Tage nach Ostern, sieben Wochen nach Pesach.''

Die Predigtmeditation Pfingsten. Exodus19: Das feurige Wort von Timotheus Arndt folgt dem Vorschlag des KLAK-Perikopenmodells für die Predigt an Pfingsten.

>>> direkt zum PDF mit der Predigtmeditation (ohne Bilder)

>>> weitere Predigtmeditationen nach dem KLAK-Perikopenmodell

Die im Text (PDF) genannten Bilder

Michael Korzer 1702, Felder der Emporenbrüstunge in der Kirche zu Podelwitz bei Leipzig

1909, Fenster im Chor der Kirche zu Podelwitz bei Leipzig