Psalm 84 ,6-13: Sie gehen von einer Kraft zur andern

Lätare (Familiengottesdienst)

© Pixabay

Lieber Gott, wir danken dir, dass es Menschen gibt, die uns zeigen, was Glauben heißt. Wir danken dir für unsre Gemeinde.

6 Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln! 7 Wenn sie durchs dürre Tal ziehen, / wird es ihnen zum Quellgrund, und Frühregen hüllt es in Segen. 8 Sie gehen von einer Kraft zur andern und schauen den wahren Gott in Zion. 9 HERR, Gott Zebaoth, höre mein Gebet; vernimm es, Gott Jakobs! "SELA". 10 Gott, unser Schild, schaue doch; sieh doch an das Antlitz deines Gesalbten! 11 Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend. Ich will lieber die Tür hüten in meines Gottes Hause als wohnen in der Gottlosen Hütten. 12 Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild; / der HERR gibt Gnade und Ehre. Er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen. 13 HERR Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verlässt!  (Psalm 84, 6-13)


Lieber Gott,
wir danken dir,
dass es Orte gibt,
wo wir etwas von dir erfahren.
Wir danken dir für unsere Kirche.

Lieber Gott,
wir danken dir,
dass es Menschen gibt,
die uns zeigen, was Glauben heißt.
Wir danken dir für unsre Gemeinde.

Lieber Gott,
wir danken dir,
dass es Zeiten gibt,
in denen wir spüren,
du bist für uns da.
Wir danken dir für den Gottesdienst
und bitten dich
segne ihn auch heute.


Sylvia Bukowski
Beten mit den Worten Israels und in der Sprache unserer Zeit

Die reformierte App für den täglichen Gebrauch

Jeden Morgen frische theologische Impulse, Gebete, Bibellesen und Bilder zum Nachdenken. Hier kostenlos zum Installieren für iPhone und Android!
von Sylvia Bukowski


Predigtmeditation zu Joh 6,47-51 am Sonntag Lätare

"Das ewige Leben hat den Geschmack von Manna: Es ist süß wie Honig, in ihm werden die Sünden weiß, Gott gibt es mit einem freundlichen Angesicht. Das reicht eigentlich. Oder? Wer noch nicht genug hat, lese im Lukasevangelium weiter: 'Was muss ich tun, um das ewige Leben zu ererben?'" - Barbara Schenck
von Johannes Calvin

''Man darf nicht an Christi Tode haften bleiben, sondern muß die Frucht, die die Auferstehung mit sich brachte, zugleich betrachten.''
Wochenlied EG 98: Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt - Sonntag Lätare

Impuls von Sylvia Bukowski
von Sylvia Bukowski

Gott, erschließe uns das Geheimnis von Jesu Passion...
von Sylvia Bukowski

''Du Gott des Lebens, du kennst den Hunger, der Menschen umtreibt ...''
von Sylvia Bukowski

''Du, unser Gott, ... hast das Kreuz von einem Ort des Sterbens zu einem Zeichen des Lebens gemacht''.

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen
Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz