Aktuelle Termine


Mit Kindern nach Goldenstedt und Jugendlichen nach Kroatien
Freizeiten und Bildungsmaßnahmen für 2018 im Überblick
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat ihr Freizeitprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht. In dem Programmheft finden sich mehr als 50 Freizeiten und Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.


Der Reformierte Schleiermacher - Symposion anlässlich seines 250. Geburtstages
16. und 17. November 2018, Schleiermacherhaus (Halle)
Eine Kooperation
der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland
und der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität, der Internationalen Schleiermacher-Gesellschaft, dem Reformierten Kirchenkreis und dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie


Geldericus Crumminga - Die Bücherwelt eines Emder Juristen
Johannes a Lasco Bibliothek, 23. August 2018 bis 31. Januar 2019




Dazwischen. 200 Jahre evangelische Kirchenkreise in Westfalen
24. September bis 30. November 2018, Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche von Westfalen in Bielefeld
Ausstellung: 200 Jahre evangelische Kirchenkreise in Westfalen


Reformationsfeiertag und Judentum
30. Oktober 2018, Nordhorn
Die Evangelisch-reformierte Kirche will sich am Reformationstag 2018 mit dem Verhältnis zwischen Christen und Juden beschäftigen.


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen in den Jahren 2017, 2018 und 2021
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


'Krieg, Gewalt und Militarisierung können überwunden werden'

Exekutivausschuss der WGRK veröffentlicht Botschaft aus Seoul

© WCRC

Der Exekutivausschuss der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, der seine Jahrestagung in Seoul, Südkorea, abgehalten hat, rief in einer Botschaft an ihre Mitgliedskirchen zu einem nachhaltigen Engagement für Frieden, Versöhnung und Gerechtigkeit – besonders auf der koreanischen Halbinsel – auf.

Wir haben uns zu einem denkwürdigen Augenblick der Geschichte in Korea versammelt, als Bemühungen um Frieden, Versöhnung und Wiedervereinigung am Horizont erkennbar wurden,“ heißt es in der Botschaft. „Aus der Perspektive der Rettungsaktion Gottes in dieser Welt ist deutlich, dass die Teilung der koreanischen Halbinsel nicht das Ende der Geschichte des koreanischen Volkes ist. Die Erfahrung auf der koreanischen Halbinsel zeigt uns vielmehr, dass Krieg, Gewalt und Militarisierung überwunden werden können und dass das Eigeninteresse, welches die Saat des Streits aussät nicht siegen wird.

Die Botschaft rief auch weitere Konflikte in der Welt in Erinnerung, darunter in Indonesien, Palästina, Israel, Kamerun, Kenia, Syrien, Brasilien, Venezuela und Kolumbien, und kommt zu dem Schluss:

Wir verpflichten uns zum Gebet und zum Handeln in konkreter Solidarität mit allen, die von Krieg und Unrecht betroffen sind, damit Hass aufgegeben wird, und auf dass Polarisierung und Gewalt nicht weiter zunehmen. Wir verstehen, dass der Weg zur Gerechtigkeit lang ist und dass die Pfade des Friedens nicht leicht zu begehen sind, doch rufen wir als Exekutivausschuss der WGRK all unsere Mitgliedskirchen dazu auf, dem Gott des Lebens zu gehorchen und sich der Verwandlung der Welt zugunsten der Fülle des Lebens für alle zu verpflichten. Wir verpflichten uns, weiter zu gehen vom Leben, zum Leben als Verwandelnde, Versöhnende und Erneuernde.

Während seiner Tagung vom 10. bis 16. Mai hat der Exekutivausschuss auch besondere Stellungnahmen mit Aufrufen zu Gebet und Solidarität veröffentlicht und zwar im Blick auf Überfälle auf Kirchen in Indonesien, zur Verurteilung der Gewalt Israels gegen Gaza und zur Unterstützung der Erklärung von Panmunjom für Friedens, Wohlstand und Vereinigung auf der koreanischen Halbinsel.

Der Exekutivausschuss hat auch einen neuen strategischen Plan als Richtlinie für die Arbeit in den nächsten 6 Jahren beschlossen.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz