'Experimentierfeld und Chance für mehr Beteiligung'

Reformierter Bund: 73. Hauptversammlung (9.-11. September) findet per Streaming statt


© TeeFarm/Pixabay

Ursprünglich war die Hauptversammlung in diesem Jahr für Halle an der Saale geplant. Wegen Corona hat das Moderamen des Reformierten Bundes aber beschlossen, sie digital stattfinden zu lassen.

Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 9.9. um 17.00 Uhr und kann live auf unserem YouTube-Kanal verfolgt werden. Ein persönliches Treffen in Halle ist zusätzlich für das kommende Jahr 2022 (12.-14 Mai) geplant.

In diesem Jahr stehen erneut wichtige Entscheidungen an. So berät die Hauptversammlung über Satzungsänderungen, die virtuelle Tagungen regeln und damit auch künftig leichter möglich machen. Moderatorin Kathrin Oxen: „Das ursprünglich als Notlösung gedachte Format sehen wir inzwischen als ein interessantes Experimentierfeld und als Chance – zum Beispiel dahingehend, dass eine zahlreichere Beteiligung als sonst möglich ist.“

Im Jubiläumsjahr der Emder Synode von 1571 wird sich die Hauptversammlung außerdem besonders mit den damaligen Beschlüssen und ihre Bedeutung für Gemeinden und Kirchen heute beschäftigen. „Manches liest sich auch in unserer momentanen Situation wieder wie ein Anstoß zu Veränderungen in Kirche und Gesellschaft“, so Oxen.

Zu Gast ist in diesem Jahr unter anderem Anna-Nicole Heinrich, Präses der EKD-Synode. Heinrich wird am Eröffnungsgottesdienst teilnehmen und danach an den geplanten Workshops zum Jubiläum der Emder Synode mitwirken. Die Philosophie-Studentin betreibt unter anderem das Internetportal #glaubengemeinsam, das basisorientierte Initiativen zu Glaubensthemen sammelt und miteinander vernetzt. Der Reformierte Bund rechnet deshalb mit interessanten Impulsen zu einer lebendigen Gemeindearbeit der Gegenwart.

 

Ablauf:

Donnerstag 9. September

16.00 Uhr Öffnung des Meetings und von Räumen zu Treffen in kleinen Runden

17.00 Uhr Eröffnung der Hauptversammlung mit Gottesdienst

17.45 Uhr Thematische Arbeit zur Emder Synode 1571

19.50 Uhr Abendsegen

 

Freitag, 10. September

16.00 Uhr Öffnung des Meetings

17.00 Uhr Andacht

17.15 Uhr

TOP1: Beginn der Vereinsversammlung, Gedenken an Verstorbene, Begrüßung der Gäste, Arbeitsaufträge der letzten Hauptversammlung

TOP 2: Feststellung der Tagesordnung, Abstimmung über die Zulassung derAnträge

TOP 3: Bestätigung der Protokollführenden

TOP 4: Bericht der Moderatorin

18.30 Uhr Pause

18.50 Uhr

TOP 5: Satzungsänderungen (1. Lesung)

TOP 6: Berichte der Beauftragten (Internet, Ref. Liturgie, Interreligöser Dialog, Partnerhilfe, Liturgische Konferenz)

 

Samstag, 11. September

8.00 Uhr Öffnung des Meetings

9.00 Uhr Psalmlesung

9.05 Uhr

TOP 7: Satzungsänderungen (2. Lesung)

TOP 8: Bericht des Schatzmeisters

TOP 9: Bericht der Kassenprüfer + Entlastung des Moderamens + Wahl der Kassenprüfer*innen

TOP 10: Finanzberichtaus dem RBiEKD

TOP 11: Anträge

TOP 12: Verschiedenes

11.30 Uhr Gottesdienst (Ende: gegen 12.00 Uhr)


ime
Reformierter Bund diskutierte bei der 73. Hauptversammlung über Möglichkeiten zu mehr Beteiligung

Die Hauptversammlung des Reformierten Bundes fand zum ersten Mal - bedingt durch Corona - in digitaler Form statt und wurde live auf dem YouTube-Kanal des Reformierten Bundes übertragen. Etwa 90 Personen nahmen an der Tagung Teil.
73. Hauptversammlung des Reformierten Bundes - Vortrag von Matthias Freudenberg

Ulrich Zwingli wird ein Satz zugeschrieben, der nichts an Aktualität eingebüßt hat: "Es braucht mehrere, um intelligent zu sein." Dieser Satz könnte auch als Leitsatz über den Beschlüssen der Emder Synode stehen. Diese sind vom Grundgedanken geleitet, dass es in Gemeinde und Kirche um Beteiligung geht.