Gebet zu dem, der unser Leben von Kindheit an begleitet

von Sylvia Bukowski


┬ę Pixabay

Du treuer Gott,
wir danken dir,
dass du unser Leben von Anfang an begleitest und behütest.
In unserer Kindheit und Jugend
leben wir in den Tag hinein
und machen uns wenig Gedanken
über die Vergänglichkeit
unserer Zeit, unserer Kraft und  alles Erreichten.
Erst wenn wir älter werden
wird uns bewusst,
wie zerbrechlich unser Leben und unser Glück ist.
Wir bitten dich,
lass uns nicht missmutig oder trübsinnig werden,
wenn wir nicht mehr können
wie wir wollen,
wenn körperliche Gebrechen zunehmen
und unsere Möglichkeiten einschränken,
und wenn wir die Welt nicht mehr verstehen,
weil sich alles so schnell ändert.
Gott, halte uns lebendig im Geist
und offen für andere,
besonders für die jungen Leute.
Hilf uns, gelassen und humorvoll
mit unseren Grenzen umzugehen
und darauf zu vertrauen,
dass du uns auch im Alter nicht fallen lässt.

Sylvia Bukowski, Wuppertal

 

Foto: Amtmann, „Spuren“, CC-Lizenz (BY 2.0), www.piqs.de