Gedenken an Gilad Shalit

Gebet von Sylvia Bukowski


Pro-Israel-Demo in Berlin am 11 01 2009 — Breitscheidplatz; Foto: Dana Bondarenko and Sergey Gavrilov/WIKIPEDIA

In der jüdischen Gemeinschaft ist am vergangenen Schabat (25.6.2010) Gilad Schalits gedacht worden. Der junge israelische Soldat ist an diesem Tag vor 4 Jahren von der Hamas entführt worden und wird seither in Geiselhaft gehalten.

Gnädiger Gott,
zusammen mit vielen Menschen aus der jüdischen Gemeinschaft
denken wir vor dir an Gilad Schalit
und alle, die um ihn bangen.
Wir haben von seiner Entführung gehört,
aber sind darüber schnell zu unserer Tagesordnung zurückgekehrt.
Für uns sind die 4 Jahre seiner Gefangenschaft
schnell vergangen;
für ihn, für seine Eltern und Freunde
war jeder Tag eine schmerzvolle Ewigkeit,
und das Schwanken zwischen Hoffnung und Verzweiflung
zerreißt ihr Herz.
Gott, du vergisst nicht,
was wir vergessen.
Du zählst jede Träne,
auch die, die keiner sieht oder sehen will.
Wir bitten dich für Gilad Schalit:
Lass ihn nicht zerbrechen an seinem Schicksal.
Hilf, dass er bald zurückkehren kann
Zu den Menschen, die ihn lieben.

Herr der Welt,
du weißt,
wie viel Leben im Konflikt des Nahen Ostens
auf allen Seiten bedroht und zerstört wird,
wie viele Seelen von Angst getrieben,
von Hass vergiftet
und von Demütigungen bitter werden.
Wir bitten dich.
Bewahre uns vor selbstgerechten Urteilen
und kalten Schuldzuweisungen.
Stärke alle,
die sich aufrichtig um Versöhnung bemühen
und breite du selbst deinen Frieden aus
über Jerusalem und die ganze Erde.


Sylvia Bukowski, Wuppertal