Gottesdienst zu Hause

Corona-Epidemie: Kirchen bieten zahlreiche Alternativ-Angebote im Netz


© Pixabay

Zusammenkünfte in Kirchen sind seit Mittwoch in Deutschland untersagt. Allerdings gibt es jetzt immer mehr Online-Materialen, Videos und Apps für zu Hause. Auch vom Reformierten Bund! Hier einige Tipps.

Auch wenn die Kirchen am Sonntagmorgen geschlossen bleiben: Zahlreiche Gemeinden und Landeskirchen haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie Alternativangebote überlegt. Darunter etwa die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR):

Ab Sonntag, 22. März 2020 können Menschen an jeden Sonntag einen Gottesdienst aus einer Gemeinde der Evangelischen Kirche im Rheinland mitfeiern. Sie sind dabei mit all denjenigen verbunden, die ebenfalls vor dem Bildschirm, Handy oder Tablet sitzen. Den Anfang macht am jetzigen Sonntag ein Videostream aus Wesseling bei Köln. Dieser beginnt um 11 Uhr live auf www.ekir.de. Bereits ab 10.45 Uhr wird der Stream online sein, so dass man über die Kommentarfunktion Gebete posten kann. Nach dem Gottesdienst steht Pfarrer Rüdiger Penczek noch im Chat für Gespräche bereit. „Gott begleitet Sie auch durch diese Tage“, ist – nicht nur in diesen Tagen – die feste Zuversicht von Präses Manfred Rekowski.

Die Französische Kirche / Berlin stellt seit dem 20. März 2020 täglich eine „Corona-Postille“ ins Netz, die auf der Website www.franzoesische-kirche.de abrufbar ist. Die Postille ist hier eine abschnittsweise Erklärung eines biblischen Textes im Gottesdienst gemeint. Sie erscheint jeden Tag und umfasst deshalb keine ganze Predigt, sondern ein paar Gedanken mit einem biblischen Bezug.

Die Evangelische Landeskirche in Baden veröffentlicht ab sofort auf einer eigenen Seite digitale Angebote der Landeskirche. U.a. wird jeden Sonntag ein Gottesdienst live gestreamt, der auch später noch online zu sehen ist.

In Lippe laden ab Freitag, 20. März, bis Gründonnerstag, 9. April, evangelische und katholische Kirchen dazu ein, täglich um 19.30 Uhr für einen Moment innezuhalten, eine Kerze anzuzünden, diese sichtbar ins Fenster zu stellen und ein Gebet zu sprechen. Als Einladung zu einem solchen verbindenden Gebet läuten um 19.30 Uhr für fünf Minuten die Glocken verschiedener Kirchen in Lippe. Einen Vorschlag für das ökumenische Gebet gibt es hier nachzulesen.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sammelt derzeit auf einer Informationsseite u.a. Radio- und Videoangebote, Live-Streamings etc. auf einer eigenen Informationsseite, die immer wieder aktualisiert wird. U.a. in Hessen und Nassau kümmern sich außerdem zahlreiche Gemeinden um Zusatzangebote im Netz: Die Thalkirchengemeinde Sonnenberg hat beispielsweise einen Youtube-Kanal eingerichtet. Die Heilandskirche Walluf verschickt wöchentlich einen Newsletter für geistliche Impulse und Informationen. Pfarrer Stepahn Da Re von der Wiesbadener Johanneskirchengemeinde bietet einen täglichen geistlichen Impuls per Mail an.

Auch vom Reformierten Bund gibt auf der Webseite zahlreiche Gebete, Gedanken zum aktuellen Psalm wie auch Predigttexte. Ab dieser Woche wird Kathrin Oxen, Moderatorin des Reformierten Bundes außerdem jede Woche einen Predigttext für zu Hause auf unserer Seite veröffentlichen. Den aktuellen für den 22. März / Laetare finden Sie hier. Besonders empfehlen möchten wir unsere from...-App, auf der jeden Tag neue theologische Impulse, Gebete, Bibellesen und Bilder zum Nachdenken zu lesen und hören sind. In Kürze wird das Angebot um Videos mit Karl Barth erweitert.


ime
Immer mehr Gemeinden streamen Gottesdienste oder stellen aufgezeichnete Angebote ins Netz

Aufgrund der Coronavirus-Krise finden deutschlandweit kaum noch Gottesdienste in den Kirchen statt. Einige Gemeinden zeichnen Gottesdienste auf oder streamen sogar live. Wenn Sie weitere Angebote kennen, melde Sie sie uns bitte!