Psalm 107,1-2.23-32: Gott, wie oft hast du uns gerettet ...

4. Sonntag nach Epiphanias

Aber manchmal denken wir mit Wehmut
an die stürmischen Zeiten zurück ...

Psalm 107
1 Danket dem HERRN; denn er ist freundlich,
und seine Güte währet ewiglich.
2 So sollen sagen, die erlöst sind durch den HERRN,
die er aus der Not erlöst hat.

23 Die mit Schiffen auf dem Meere fuhren
und trieben ihren Handel auf großen Wassern,
24 die des HERRN Werke erfahren haben
und seine Wunder auf dem Meer,
25 wenn er sprach und einen Sturmwind erregte,
der die Wellen erhob,
26 und sie gen Himmel fuhren und in den Abgrund sanken,
dass ihre Seele vor Angst verzagte,
27 dass sie taumelten und wankten wie ein Trunkener
und wussten keinen Rat mehr,
28 die dann zum HERRN schrien in ihrer Not
und er führte sie aus ihren Ängsten
29 und stillte das Ungewitter,
dass die Wellen sich legten
30 und sie froh wurden, dass es still geworden war
und er sie zum erwünschten Lande brachte:
31 Die sollen dem HERRN danken für seine Güte /
und für seine Wunder,
die er an den Menschenkindern tut,
32 und ihn in der Gemeinde preisen
und bei den Alten rühmen.

Gott,
wie oft hast du uns gerettet,
wenn wir zu versinken drohten
im Abgrund der Angst,
wie oft hast du uns bewahrt
vor der Sturzflut der Verzweiflung,
wie oft unsere Füsse
wieder auf festen Boden gestellt,
wenn alles ins Wanken geraten war.
Immer wieder hast du
Ruhe einkehren lassen
in unser Leben.
Dafür danken wir dir.
Aber manchmal denken wir mit Wehmut
an die stürmischen Zeiten zurück,
wünschten uns,
wieder vor echten Herausforderungen zu stehen
und noch einmal Herzklopfen zu haben.
Gott, in unsere Sicherheit
schleicht sich manchmal die Langeweile,
unsere Sattheit
steht uns manchmal im Hals.
Wir kommen mit unserem guten Leben nicht immer zurecht!
Versteh du, was wir selber nicht richtig verstehen
und überlaß uns nicht unserer inneren Öde.
Erbarme dich unser
und erfrische uns mit deinem Zuspruch.


Sylvia Bukowski, Pfarrerin in Wuppertal
Gesammelte Materialien für den Gottesdienst

Grundlage ist die aktuelle Perikopenordnung der evangelischen Kirche.
Die reformierte App für den täglichen Gebrauch

Jeden Morgen frische theologische Impulse, Gebete, Bibellesen und Bilder zum Nachdenken. Hier kostenlos zum Installieren für iPhone und Android!
Gebet von Sylvia Bukowski

''Gott, Schöpfer der Welt, ... lehre uns Achtsamkeit für die zerbrechliche Zartheit alles dessen, was lebt.''