Reformierter Bund tritt Klima-Allianz bei

Unterstützung für die Entwicklungspolitische Klimaplattform der Kirchen, Entwicklungsdienste und Missionswerke


Klimaschutz-Aktion in Kiel am 24. Oktober: Die Flut kommt ... jetzt handeln!

Auf Vorschlag des Moderamens hat die Hauptversammlung auf ihrer Tagung in Frankfurt am 31. Oktober den Beitritt zur Klima-Allianz beschlossen.

Der Allianz gehören bereits Organisaionen wie die Diakonie, der Alpenverein, Misereor, der Bund Naturschutz, die Gewerkschaft ver.di und viele andere namhafte Institutionen an. Innerhalb der Allianz haben sich Kirchen, Entwicklungsdienste und Missionswerke zu einer entwicklungspolitischen Klimaplattform (siehe PDF zum Download) zusammengeschlossen, um spezifische Ziele zu formulieren.

Der Oberkirchenrat für Ökumene der Westfälischen Kirche Dr. Ulrich Möller brachte den Antrag des Moderamens ein und begründete die dahinter stehende Absicht: Die Kirche habe in der Vergangenheit in Sachen Klimaschutz vor allem appelliert und in Einzelaktionen vorbildhaft gewirkt. In einer nächsten Stufe müssten nun Klimaschutzmaßnahmen konsequent umgesetzt werden.

Die Teilnahme an der Klima-Allianz komme einer Selbstverpflichtung gleich, alle Maßnahmen unter dem Aspekt des Klimaschutzes zu bedenken und Konsequenzen zu ziehen.

In diesem Sinne war auch ein Zusatzantrag zu verstehen, der als Initiative aus den Reihen der Versammlung eingebracht wurde und der eine Überprüfung aller Flüge auf ihre Notwendigkeit zur Auflage macht. Der Antrag des Moderamens wird einstimmig angenommen. Die Empfehlung der Vermeidung unnötiger Flugmeilen wurde mit Mehrheit beschlossen.

>>> Unterrichtsmaterial zum Klimaschutz und zum Thema "Klima der Gerechtigkeit"