Religion

Religion - Religionen - Theologie der Religionen

Religionswissenschaftler Perry Schmidt-Leukel sieht Widersprüche im neuen EKD-Papier zur Religionsvielfalt – „Gegenüber Judentum und Islam mit zweierlei Maß gemessen“

Münster, 23. Juni 2015 (exc) Theologische Widersprüche sieht der Theologe und Religionswissenschaftler Prof. Dr. Perry Schmidt-Leukel vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ im neuen EKD-Dokument zur Religionsvielfalt.
EKD stellt Grundlagentext vor

EKD. Vielfalt ist Reichtum und Risiko. Eine größer werdende Zahl an Werten, Lebensformen und Glaubenshaltungen stellt auch Fragen an den christlichen Glauben. Die Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat im Auftrag des Rates der EKD einen Grundlagentext erarbeitet, der sich diesen Fragen stellt.

Religion

Wahrheit in Offenheit. Der christliche Glaube und die Religionen

Ein Impulspapier des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK)
Wie können Christen ihre Glaubensüberzeugung in einer pluralistischen Gesellschaft leben? Christliche Identität zu wahren heißt auch, sich außerchristlichen Religionskulturen zu öffnen, so das Fazit der schweizerischen Stellungnahme.

Barbara Schenck

Wie viel Glaube darf es sein?

Religion und Mission in unserer Gesellschaft. Ein neues Buch!
„Wie hältst du es mit der Mission?“ Diese Frage scheint der „Lackmustest“ zu sein für die Einschätzung, welche Rolle Religion in den Diskursen der bundesrepublikanischen Gesellschaft spielt. Ausgehend von dieser Erkenntnis haben die Mitglieder der Theologischen Kommission des Evangelischen Missionswerkes in Deutschland e.V. (EMW) Aufsätze zusammengestellt, die die Faszination und Abwehr von Religion, die Herausforderung in der Begegnung mit dem Islam und die Rolle von Mission für eine Religion untersuchen.

Barbara Schenck
Fundamentalistische Einstellungen seien nun auch in Deutschland auf dem Vormarsch, schreibt Michael Weinrich. Prävention sei nötig als wirkungsvolle Abwehr gegen obskurantistische Theorien, die versuchen, der Bibel ihren eigenen Geist auszutreiben, und die Theologie verlottern. Gefordert sind jetzt naturwissenschaftliche und theologische Bildung.

Barbara Schenck

„Freiheit und Verantwortung gehen Hand in Hand“

Evangelische Position zu Karikaturenstreit und Terrorangst
Die Copräsidentin der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), Stephanie Dietrich (Oslo), äußert sich im Interview zu Religionsfreiheit und zum Recht auf Religionskritik. Die Medien ruft Dietrich zur Sensibilität auf.

Thomas Flügge, Pressesprecher der GEKE

SEK: Thomas Wipf für einen Grundkonsens der Religionen

''Die Religionen sollten anerkennen, dass unser Staat auf dem Recht beruht und nicht auf dem Bekenntnis zu einer bestimmten Religion''
Es braucht einen verbindlichen „Grundkonsens über die Voraussetzungen des Zusammenlebens“ zwischen den Religionen, so SEK-Ratspräsident Thomas Wipf während der Abgeordnetenversammlung des Kirchenbundes.

Medienmitteilung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds (SEK), Bern, 2. November 2009

Viele Religionen – ein Gott?

Das eine Evangelium und die pluralistischen Religionstheologien . Von Georg Plasger
Vortrag von Prof. Dr. Georg Plasger, Siegen - Darstellung und Kritik der Entwürfe einer Theologie der Religionen von John Hick und Paul F. Knitter

©Prof. Dr. Georg Plasger, Siegen (2011)

Wie mit Blasphemie umgehen?

Braucht es schärfere Gesetze, um den Glauben zu schützen?
Der Bamberger Bischof Ludwig Schick meint, das sei nötig. In manchen Ländern droht die Todesstrafe. Zwei Jahre Haft für die Pussy Riots. Protestanten halten sich aus der Diskussion heraus.

Georg Rieger

Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund: Religionsfreiheit ist Menschenrecht

SEK-Impulspapier zum Download: ''Solidarisieren und Handeln: Diskriminierte und bedrohte Christen in der Welt''
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) weist in seinem Impulspapier „Solidarisieren und Handeln“ auf massive Verstösse gegen völkerrechtliche Vereinbarungen in Ländern mit islamischer Rechtsgrundlage hin. Er solidarisiert sich mit den Christen, die dort unterdrückt werden. Gleichzeitig fordert er die Christen auf, Gläubigen anderer Religionen mit Respekt zu begegnen.

Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund, Medienmitteilung / Bern, 3. Juni 2009

Körtner: Fragwürdige Synthese von Christentum und Kultur

Kruzifix-Verbot in Schulzimmern Beitrag zur Religionsfreiheit
Wien (epd Ö) - Wer das Kreuz zum europäischen 'Kulturlogo' erkläre, "redet einer fragwürdigen Synthese von Christentum und Kultur das Wort", hält der evangelische Theologe Univ.-Prof. Ulrich Körtner in einem Gastkommentar für die Tageszeitung "Die Presse" (12.11.2009) fest.

Religion Macht Frieden

10. März, 20 Uhr, Vortrag von Dr. Markus A. Weingardt im forum Kirche, Hollerallee 75, Bremen
Thema des Vortrags: ''Das Friedenspotential von Religionen in politischen Gewaltkonflikten''

Quelle: Newsletter des Bremer Friedensforums
< 11 - 20 (27) > >>