Aktuelle Termine


AGDF: 50 Jahre christliche Friedensarbeit
Bonn, 28.-29. März 2019
Zeitgeschichtliche Tagung


Von Liebe, sprechenden Bäumen und Düvels
Emden, Johannes a Lasco Bibliothek, 3. März 2019
Sonntagsmatinée in der Bibliothek: Märchenwelt aus Ostfriesland und Litauen


60 Jahre Brot für die Welt
20. Februar, Detmold
Marktplatzgespräch zum Thema: Entwicklungshilfe – dauerhafte Abhängigkeit oder Hilfe zur Autonomie?


Rassismuskritisch denken lernen!
22. Februar 2019, Hannover
Ausgangspunkt des Studientages ist der Alltagsrassismus.


»Gottes fröhlicher Partisan«
26. Februar 2019 - Basel/CH - Zwinglihaus - 19.30 Uhr.
Filmabend, Dokumentarfilm von Peter Reichenbach, Schweiz 2017.


Gottesdienste zum Weltgebetstag
1. März 2019, Lippe
Die Gottesdienstordnung wurde von Christinnen in Slowenien verfasst und steht unter dem Motto: "Kommt, alles ist bereit!"


Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
6. März, deutschlandweit
Elf Landeskirchen und drei Bistümer rufen zum Klimafasten auf.


»Theologische Existenz heute« - Impulse Karl Barths für die Kirche in der Gegenwart
11.-15. März 2019, Pastoralkolleg in Villigst
Pastoralkolleg der EKiR und der EKvW mit Prof. em. Dr. Michael Beintker.


Bekenntnis im Konflikt. Streitgeschichten im Streitgeschichten reformierten Protestantismus
17.-19. März 2019, Johannes a Lasco Bibliothek
12. Internationale Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus


'und … Licht'
18. Januar - 17. März 2019, Saarbrücken
Wanderausstellung zum Thema Licht in Kunst und Kirche


1 - 10 (27) > >>

Rheinland: Trauer um Gottfried Henkys

Superintendent i.R. starb im Alter von 82 Jahren

Präses Rekowski würdigt 'bescheidenen und zurückhaltenden Christen'.

Die Evangelische Kirche im Rheinland trauert um den ehemaligen Superintendenten des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann, Pfarrer i. R. Gottfried Henkys, der kurz vor Vollendung seines 83. Lebensjahrs verstorben ist. Präses Manfred Rekowski würdigt Gottfried Henkys als „bescheidenen und zurückhaltenden Christen und Seelsorger, der sich mit Umsicht und Gewissenhaftigkeit in den Dienst der Menschen und der Kirche gestellt hat. In der Wahrnehmung seiner vielfältigen Aufgaben als Pfarrer und Superintendent hat er stets mit Bedacht und zum Wohle der ihm anvertrauten Menschen gehandelt. Unser Mitgefühl und unsere Gebete gelten seiner Frau und seiner Familie.“

Der aus Ostpreußen stammende Henkys begann seinen kirchlichen Dienst 1967 als Vikar in der Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach, wurde 1968 dort ordiniert und in seine erste Pfarrstelle gewählt. 1974 wechselte er in eine Pfarrstelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Erkrath. 1980 begann seine Tätigkeit im Kreissynodalvorstand als Skriba der Kreissynode Düsseldorf-Mettmann. Gottfried Henkys wurde 1988 zum dritten Superintendenten des Kirchenkreises gewählt. Er hatte dieses Amt bis zu seiner Pensionierung 1998 inne.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz