Totensonntag - Ewigkeitssonntag

Predigten und Gebete zum letzten Sonntag des Kirchenjahrs


Berlin, Friedhof St. Georgen, Totensonntag © Bundesarchiv / Günter weiß

Von Eberhard Busch

„Indem der Tod zwar unsere Grenze, Gott aber die Grenze dieses Todes ist, ist der Tod nicht ewig, werden aber wir im Mit-uns-sein Gottes mit uns Gestorbenen verewigt. Wir werden dann zwar nichts mehr sein außer dem, daß Gott uns alles ist. Aber Gott alles in allem und nicht ohne alles! Da erfüllt es sich: »Und Gott wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein« (Offb. 21,3).“
Predigtentwurf zu Koh 3,1-15 - von Melanie Lohwasser

Der Entwurf einer Predigt basiert auf einem im Perikopenmodell der Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden (KLAK) vorgeschlagenen Predigttext.
von Jochen Denker, Ronsdorf

...Du versprichst uns Todgeweihten einen neuen Anfang und neues Leben. Ach, wenn wir das nur glauben könnten, wenn wir es nur wagten, alles auf diese Hoffnung zu setzen...
Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen! - Lk 12, 35

Ewiger Gott, Herr der Zeiten: Wie denken zurück an Menschen, die einmal zu unserem Leben gehörten, und nicht mehr sind.
Hoffnung, Tod und Auferstehung im Alten und Neuen Testament

Ein Auszug aus der Arbeitshilfe „Unsere Hoffnung auf das ewige Leben“