Zeige doch Wege, Frieden zu finden

Gebet zum Israel-Hamas-Krieg


John Kiss: The Peace Kids (Tel Aviv) ┬ę Wikimedia

Von Sylvia Bukowski

Gott, Freund des Lebens,
wir wenden uns an dich
mit unserem ohnmächtigen Entsetzen über die Lage in Gaza.
Wir sehen die Bilder maßloser Zerstörung.
Hungernde Kinder warten auf Brot.
Frauen mit leeren Augen blicken aus ihrem zerstörten Zuhause.
Und überall kleine und große Bündel von Toten,
in weiße Leichentücher gehüllt.
Kein Ort ist mehr sicher.
Überall lauert der Tod.
Gott, wie unendlich traurig ist die Lage in Gaza!

Wir wollen aber auch das Leid nicht vergessen,
das der Terror in Israel verursacht hat.
Auch dort trauern Menschen um ihre Liebsten,
die bestialisch ermordet wurden.
Immer noch bangen sie um das Schicksal der Geiseln
in der Hand der gnadenlosen Hamas.
Und jeden Tag beklagen sie den Tod ihrer jungen Soldaten,
die lieber feiern als töten würden.
Nichts ist mehr sicher,
auch in Israel.

Gott, du siehst doch auf beiden Seiten:
Der Preis des Terrors ist so hoch!
So viele Opfer!
So viele Wunden!
So viele Traumata!
Wir wollen uns nicht damit abfinden,
dass dieses Leid immer so weitergeht.
Wir wollen dem Terror nicht den Triumph lassen,
auch uns mit Hass anzustecken.
Zeige doch Wege,
die Feindschaft zwischen beiden Völkern zu heilen
und Frieden zu finden
für Israel und Palästina.


Sylvia Bukowski