Kolumne

Jede Woche eine klare Meinung. Hier die bisherigen Ausgaben zum Nachlesen.

Die Beiträge aus der Redaktion und von externen Autor*innen über aktuelles Zeitgeschehen, philosophische oder theologische Fragen.

Warum nicht evangelisch?

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Vor einigen Wochen tagte in Fulda die Herbst-Vollversammlung der katholischen Bischöfe Deutschlands. Mich hat es gewundert, wie viel Platz diese Veranstaltung in den Medien einnahm und ganz speziell die Protestaktion katholischer Frauen, die sich für eine Veränderung der katholischen Kirche einsetzt.

Der Mörder ist immer...

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Als Krimifan mag ich gute Krimis und ärgere mich über schlechte Krimis. Wäre der Fall Skripal ein Kriminalroman gewesen, hätte ich ihn nach wenigen Seiten beiseite gelegt.

Exitstrategie

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Ein verlässlicher Impfstoff gegen Covid 19 wird noch sehr lange auf sich warten lassen. So lange kann die Politik nicht warten, um einen Ausweg aus der Coronakrise zu finden. Das größte Hindernis könnte dabei die Angst sein, die sich in weiten Teilen der Bevölkerung verfestigt hat. Um diese Angst zu überwinden, brauchen wir eine Exitstrategie. Wie könnte sie aussehen?

So ähnlich wie bei der Wehrpflicht

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Die neuentfachte Diskussion über eine Wiedereinführung der Wehrpflicht ist noch keine Woche alt, aber schon länger drängt sich der Vergleich mit der Kirchensteuer auf.

Auf einen Kaffee mit... Hanna Jacobs

'Hätt ich nur einen Satz von Ringelnatz' - Heilsame Worte in Pandemie-Zeiten
#APoemADayKeepsCoronaAway: Unter dem Hashtag veröffentlichte Pfarrerin Hanna Jacobs während des Lockdowns täglich auf Instagram ein Gedicht. Sie sagt: Worte von Kästner und Co können uns helfen, unsere Gedanken und Ängste besser zu sortieren. In Bernd Beckers neuer Videokolumne erklärt sie warum.

Bis zu siebenmal?

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Viel Wut hat sich angesammelt. Viel Ärger hat sich angestaut. Menschen verspüren Enttäuschung, Frustration, Bitterkeit bis hin zu Verzweiflung und abgesehen von verletzten Gefühlen, Traumata und Depressionen erfahren viele den Zusammenbruch ihrer beruflichen Träume, ihrer Existenz bis hin zur Insolvenz und Arbeitslosigkeit, nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Ländern, wo es unerträglich viele Tote gegeben hat.

Will uns Gott durch Corona etwas sagen?

Video-Andacht von Georg Rieger
Wenn im Mittelalter Seuchen durch die Lande zogen, bedeutete das eine Strafe Gottes. Als aufgeklärte Christen würden das heute natürlich von uns weisen. Suchen wir aber in diesen Tagen nicht trotzdem immer wieder nach jemandem, dem wir die Schuld geben können? Sollten wir sie nicht sogar (auch) bei uns selbst suchen? Wie uns die Pandemie Anlass gibt, über unser eigenes Leben nachzudenken.

'Des solln wir alle froh sein'

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
In diesen Zeiten der Pandemie treibt mich immer wieder die Frage um, wer eines Tages alles besser gewusst haben wollen wird. Grammatikalisch bewege ich mich also in der vollendeten Zukunft, aber existentiell bewegt mich die Osterbotschaft vom Sieg des Lebens über den Tod.

AWM auf dem Vormarsch

Mittwochskolumne von Paul Oppenheim
Die Abkürzung AWM steht für Vieles. Es ist das Kürzel für die Akademie für Weltmission, für den Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt München und für ein Präzisionsgewehr für Scharfschützen. Immer häufiger stehen die drei Buchstaben für „Alter Weißer Mann“, insbesondere im Zusammenhang mit dem Präsidentschaftswahlkampf in den USA.

Keine Angst vor dem Tod

Einspruch! Mittwochs-Kolumne von Georg Rieger
Ich habe mich über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe gefreut. Nicht, weil ich die geschäftsmäßige Sterbehilfe notwendig finde, sondern weil das oberste deutsche Gericht grundsätzlich etwas geklärt hat, was mir persönlich wichtig ist: „Das allgemeine Persönlichkeitsrecht umfasst ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben.“ So sagt es das Gericht in seiner Urteilsbegründung.
1 - 10 (277) > >>